Hauptinhalt

Benachrichtigungstext

"Cookie-Hinweis"

Um die Website optimal gestalten und verbessern zu können, verwendet www.sigmundsherberg.gv.at Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.
icon notizFür mehr Infos hier klicken.

 

logo audit familienfreundlichegemeinde

An dieser Stelle möchte ich Sie wieder über aktuell umgesetzte Projekte der familienfreundlichen Gemeinde informieren:

  • Der fehlende Gehsteigabschnitt in Rodingersdorf zwischen Bushaltestelle und Anbindung in die Lagerhausstraße (neue Siedlung) wurde hergestellt – für ein sicheres Sigmundsherberg
  • Die Anregung in der Arbeitskreissitzung, einen Heimat- und Waldlehrpfad zu errichten, konnte in Kooperation mit der Gemeinde Meiseldorf umgesetzt werden. Der Augrabenweg wurde von der Gemeinde Meiseldorf – mit finanzieller Unterstützung der Marktgemeinde Sigmundsherberg – saniert – für ein wanderbares Sigmundsherberg
  • Aufgrund der großen Nachfrage wird das Schnupperticket für ein weiteres Jahr von der Marktgemeinde Sigmundsherberg angeboten und kann somit weiterhin kostengünstig tageweise ausgeliehen werden – für ein nachhaltiges und mobiles Sigmundsherberg
  • Auch heuer werden wieder einige Kurse angeboten, z. B. Wirbelsäulengymnastik, Zumba, Yoga und Kinderturnen - Kids fit – für ein aktives Sigmundsherberg
  • 3 Hundekotsackerlständer und 3 Mistkübel wurden angekauft und in Sigmundsherberg bzw. Rodingersdorf angebracht – für ein sauberes Sigmundsherberg

Die Homepage der Gemeinde www.sigmundsherberg.gv.at dient als Informationsplattform für diverse Angebote und Veranstaltungen. Informieren Sie sich, es ist sicher auch für Sie etwas dabei.

Haben Sie Anregungen für uns? Teilen Sie uns ihre Ideen und Wünsche mit. Wir freuen uns über Zuschriften an die Gemeinde!
Wir haben noch viel vor und werden Sie wieder gerne an dieser Stelle informieren!

Ihre Natascha Mang,
Projektleiterin familienfreundlichegemeinde

Mit tatkräftiger Unterstützung seiner Gemeinderäte und Ortsvorsteher lud Bgm. Franz Göd am 2. April 2019 zu einem Aktionstag ein. Ziel war es, die neu adaptierten Bankerl, die in Zukunft in fast allen KG´s stehen sollen, neu zu streichen.

Bei den Mitfahrbankerl handelt es sich um ein zukunftsweisendes Konzept zur Ergänzung des öffentlichen Verkehrs und zur Fortbewegung über regionale Distanzen ohne eigenes Auto“, erklärt Bgm. Franz Göd. „Einfach Platz nehmen, gewünschtes Fahrziel an der Haltestellentafel auswählen, ein wenig warten und bei Gelegenheit einsteigen und mitfahren.“

Auf diese Idee wurde die Gemeinde Sigmundsherberg durch den Mobilitätsmanager Martin Frank aufmerksam. Der begründet den Bedarf so: nicht alle Mobilitätswünsche können mit Bussen oder Zügen abgedeckt werden. Es funktioniert fahrplanunabhängig und jederzeit, ohne Internet und Telefon.

Die Errichtung der Mitfahrbankerl wurde von der NÖ.Regional.Gmbh unterstützt. Die Gemeindevertreter von Sigmundsherberg sind sich einig: Das Mitfahrbankerl ist eine super Sache. Es wurden schon Plätze ausgesucht, wo die Bankerl ab Mai stehen sollen. Besonderes Augenmerk wurde darauf gelegt, dass an diesen Orten Autos gefahrlos stehenbleiben können und Mitfahrer ohne Risiko
ein- und ev. auch aussteigen können.

2019 04 mitfahrbankerl

Die Zusammenarbeit mit Mobilitätsmanager Martin Frank hat sich auch bei einem anderen Projekt schon sehr bewährt: Seit dem Vorjahr verfügt die Marktgemeinde Sigmundsherberg auch über ein „Schnupperticket“. Damit kann die Bevölkerung kostengünstig mit dem Zug nach Wien (inkl. Kernzone Wien) fahren und auch wieder retour. Um € 7,- für jeden Hauptwohnsitzer (€ 15,- für Nebenwohnsitzer) können diese Tickets am Gemeindeamt ausgeliehen werden.
„Diese Aktion der „familienfreundlichengemeinde“ wird sehr gut angenommen“, freut sich Franz Göd, „der Verkehr auf der Straße wird entlastet und auf die Schiene gebracht, wir unterstützen damit nicht nur unsere Bewohner sondern auch den Umweltschutz“.

Aufgrund unseres erfolgreichen Reaudits verlieh der Marktgemeinde Sigmundsherberg Familienministerin Dr. Juliane Bogner-Strauß gemeinsam mit dem Präsidenten des Österreichischen Gemeindebundes, Mag. Alfred Riedl, im Rahmen einer festlichen Zertifikatsverleihung in Sankt Wolfgang das staatliche Gütezeichen „familienfreundlichegemeinde“ für ihr familienfreundliches Engagement.

Die Gemeinden leisten einen enormen Beitrag zu einem familienfreundlichen Österreich. Von gelebter Familienfreundlichkeit in der Gemeinde profitieren nicht nur die Bürgerinnen und Bürger sondern auch die lokale Wirtschaft. Vor allem aber setzen familienfreundliche Gemeinden auch ein wichtiges gesellschaftspolitisches Signal. Sie zeigen die Wichtigkeit dieses Themas auf und das über die Gemeinde- und Landesgrenzen hinweg“, so die Familienministerin. Zusätzlich wurden wir auch mit dem UNICEF-Zusatzzertifikat „Kinderfreundliche Gemeinde“ ausgezeichnet. Kinder und Familien sind die Zukunft der Gemeinde, und gelebte Familienfreundlichkeit ist ein wichtiger Standortfaktor für die Kommunen. Unser Engagement, wie z.B. in den Bereichen Kinderbetreuung, Freizeitmöglichkeiten und das Zusammenleben aller Generationen, wurde damit honoriert.

2018 12 reaudit

Natürlich werden wir unsere Bemühungen, unser Sigmundsherberg noch familienfreundlicher zu gestalten weiter fortsetzen. Einiges wurde umgesetzt. Neben Projekten, wie die bereits erwähnen Schnuppertickets und der Bücherzelle wurden mittlerweile bereits die Hundekotsackerlständer kombiniert mit Mitskübeln angekauft und in Sigmundsherberg aufgestellt.

Die „familienfreundliche Gemeinde“ ist keine Auszeichung die man einmal erhält und auf deren Lorbeeren man sich ausruhen kann. Wir arbeiten ständig daran, es noch besser zu machen und werden auch in regelmäßigen Abständen dahingehend begutachtet - darum ersuchen wir um Ihre Ideen und Anregungen, wie wir Ihr und unser Umfeld noch lebenswerter gestalten können.

Ihr Team der Projektgruppe
familienfreundlichegemeinde